VISION: Verteilte integrierte Systeme und Netzwerkarchitekturen für die Applikationsdomänen Automobil und Mobilkommunikation

Druckversion Per E-Mail senden PDF-Version
VISION Logo

Im Automobilbereich als auch im Bereich der Mobilkommunikation ist die Fähigkeit, eine Vielzahl von neuen Funktionalitäten in einem verteilten Systemszenario zu integrieren, eine Voraussetzung geworden, um im Markt zu bestehen. Und dies – natürlich – ohne Senkung der Produktivität und mit hohen Sicherheits- und Qualitätsanforderungen bei gleichzeitiger Betrachtung der wirtschaftlichen Aspekte. Die Erforschung einer domänenübergreifenden Entwurfsmethodik für verteilte mikroelektronische Systeme unter Berücksichtigung komplexer Umgebungsbedingungen und effiziente applikationsspezifische Entwurfsprozesse sind daher das Ziel von VISION.

VISION wurde zum 01.05.2006 bewilligt und wird vom BMBF unter dem Förderkennzeichen 01M3078 gefördert. Projektpartner sind Cadence Design Systems GmbH, FZI Karlsruhe, Infineon Technologies AG und Robert Bosch GmbH. Des Weiteren werden im Unterauftrag Forschungsarbeiten durchgeführt von OFFIS, Universität der Bundeswehr München und der Universität Tübingen.

Classification in the edaMatrix:

VISION in the edaMatrix

Projektkoordination:

Robert Bosch GmbH
Dr. Joachim Gerlach
fon:

Projektmanagement:

edacentrum GmbH
Dr. Dieter Treytnar
fon: +49 511 762-19687
treytnaratedacentrum [dot] de

Projektpartner:

Forschungspartner:

Förderkennzeichen:

BMBF F&E 01M3078

Laufzeit:

01.05.2006 - 31.08.2009

Webseite:

https://www.edacentrum.de/vision/

Projekt-Informationen

Schlussbericht
Projekt-Flyer (EN)
NL 03 2009 (PN)
NL 02 2009 (PN)
NL 04 2008 (PN)
NL 02 2008 (PN)
NL 01 2008 (PB)
NL 02 2007 (PN)
NL 01 2007 (PN)
NL 04 2006 (PKB)
NL 03 2006 (PN)

Verwendete Abkürzungen

AbkürzungBedeutung
PBProjektbericht
PKBProjektkurzbericht
PNProjektnachricht
PSBProjektschlussbericht