Business Development Manager Chipdesign (m/w/d) gesucht

Wenn Sie zusätzlich zu technischer Expertise im Bereich der Entwicklung von Mikroelektronik-Bausteinen und deren Anwendungen auch über unternehmerisches Talent verfügen und dieses zur Entfaltung bringen wollen, können wir Ihnen mit unserem aktuellen Stellenangebot (Business Development Manager Chipdesign m,w,d) eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Aufgabe bieten. (Feste Anstellung am Standort Hannover; Homeoffice und flexible Arbeitszeiten möglich) Neben der technischen Gestaltung von Plattformen u.a. für RISC-V, EDA-Tools, IP und Services umfasst diese auch die Entwicklung geeigneter Geschäftsmodelle bis hin zur anschließenden Übernahme der geschäftlichen Verantwortung.


BMBF lädt zur digitalen Fachkonferenz „Vertrauenswürdige Elektronik 2022“ am 09.-10.03.2022 ein

Um die technologische Souveränität Deutschlands zu stärken, hat die Bundesregierung 2019 die Leitinitiative „Vertrauenswürdige Elektronik“ gestartet. Was wurde bislang erreicht, wie ist Deutschland im internationalen Vergleich aufgestellt und wie können Standardisierung und Zertifizierung vorangetrieben werden? Dies sind zentrale Themen der digitalen Fachkonferenz „Vertrauenswürdige Elektronik 2022“, zu der das Bundesministerium für Bildung und Forschung am 9.–10. März 2022 einlädt. Informationen und Anmeldung unter www.elektronikforschung.de/vertrauenswuerdigkeit/konferenz


edaWorkshop21 jetzt doch kostenfrei und online

Hannover - Der ursprünglich als Präsenzveranstaltung in Hannover geplante edaWorkshop21 wird als kostenfreie Online-Veranstaltung am 1. Dezember durch geführt. Die Entschiedung für ein Online-Event wurde angesichts der dramatischen Entwicklung des aktuellen Infektionsgeschehens aus Verantwortung gegenüber allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung sowie der gesamten Bevölkerung getroffen. Außerordentlich beindruckend bei der Entscheidungsfindung war das weiterhin großen Interesse am intensiven fachlichen Austausch in Präsenz – das edacentrum wird dies sobald wie möglich wieder anbieten. Direkt im Anschluss an den edaWorkshop21 wird am 2. Dezember der 4. Workshop on RISC-V Activities (Link) in digitaler Form stattfinden.

Für beide Veranstaltungen können Sie sich hier online anmelden.


edaWorkshop21 als Präsenzveranstaltung in Hannover

Hannover - Der edaWorkshop21 wird eine Präsenzveranstaltung sein! Er startet am 30. November 2021 mit einer Abendveranstaltung im bekannten Gartensaal des Neuen Rathauses von Hannover und wird am folgenden 1. Dezember mit einem Tagesprogramm mit Vorträgen, einer Posterausstellung und viel Zeit für Networking in persönlichem Kontakt fortgesetzt. Am folgenden Tag findet zudem der vierte RISC-V-Activities-Workshop in digitaler Form statt.

Wie Sie es vom edaWorkshop gewöhnt sind, wird es ein interessantes Programm mit eingeladenen Vorträgen aus Industrie und Wissenschaft geben. Als Themenschwerpunkte sind Vertrauenswürdige Elektronik und Lieferketten, Open-Source-IP und EDA, sowie KI für EDA avisiert. Aktuelle Informationen zum edaWorkshop21 und zu den bisher durchgeführten Veranstaltungen finden Sie hier. Wir werden Sie informieren, wenn Sie dort das Programm einsehen und sich anmelden können.

Direkt im Anschluß wird dann am 2. Dezember ein RISC-V-Activities-Workshop in digitaler Form stattfinden, für den Sie noch bis zum 24. Oktober einen Beitrag hier einreichen können.


Konsultations-Workshop zu Open-Source-Hardware und RISC-V

Im Auftrag der Europäischen Kommission veranstalten die drei Industrieverbände AENEAS, ARTEMIS-IA und EPoSS am 17. Juni einen Konsultations-Workshop zu Open-Source-Hardware und RISC-V für ihre Mitglieder. Ziel des Konsultations-Workshops ist es, Forschungsherausforderungen zu Open-Source-Hardware zu untersuchen, die als Themen des Arbeitsprogramms in die ersten Ausschreibungen des Joint undertaking "Key Digital Technologies" (KDT JU). (in Planung befindlicher Nachfolger von ECSEL) aufgenommen werden könnten. Dieser Workshop ist ein erster Schritt in einem Prozess, der letztendlich zu einer konkreten Roadmap zur Stärkung des europäischen Open-Source-Hardware-Ökosystems führen soll. Interessierte Experten sollten sich mit einem der Büros der drei Verbände in Verbindung setzen.


Aktuell vom edacentrum unterstützte Projekte:

  • GENIAL! Logo
  • Scale4Edge Logo
  • Velektronik Logo
  • VE-VIDES Logo