IPQ: IP-Qualifikation für effizientes Systemdesign

Druckversion Per E-Mail senden PDF-Version
IPQ Logo

Für die Produktivitätssteigerung beim Systementwurf in der Mikroelektronik ist der konsequente Einsatz wiederverwendbarer Komponenten (IP: Intellectual Property) unverzichtbar. Das Vorhaben IPQ setzt mit dem Schwerpunkt "IP-Qualifikation" dort an, wo noch erhebliche Probleme bei der Realisierung einer IP-basierten Entwurfsmethodik bestehen. Die im Vorhaben IPQ zu entwickelnden Methoden und Tools sollen es ermöglichen, entscheidende Verbesserungen für die Qualitätssicherung bei der Anwendung und Entwicklung von IP-Modulen zu erzielen. Dies beinhaltet Spezifikationsmethoden, intelligente IP Suche, Eingangscheck, Verfahren zur IP Anpassung und Beiträge zur Standardisierung.

Projektkoordination:

AMD Saxony LLC & Co. KG
Dr. Hans-Jürgen Brand
fon: +49 351 277-6016
hans-juergen [dot] brandatamd [dot] com

Projektmanagement:

Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS)
Dr. Steffen Rülke
fon: +49 351 4640-720
ruelkeateas [dot] iis [dot] fraunhofer [dot] de

Projektpartner:

Förderkennzeichen:

BMBF F&E 01M3048
MEDEA+ A511

Laufzeit:

01.12.2000 - 30.11.2003

Webseite:

Projekt-Informationen

Schlussbericht
Projekt-Flyer (DE)
NL 02 2004 (PN)
NL 01 2004 (PN)
NL 03 2003 (PN)
NL 02 2003 (PB)
NL 02 2002 (PN)
NL 01 2002 (PN)

Verwendete Abkürzungen

AbkürzungBedeutung
PBProjektbericht
PKBProjektkurzbericht
PNProjektnachricht
PSBProjektschlussbericht