Gemeinsame ElektroNik Roadmap für Innovationen der AutomobiLen Wertschöpfungskette!
/01.jpg/02.jpg/03.jpg
Druckversion Per E-Mail senden PDF-Version

The GENIAL! project presents at the OMG Meeting in Austin, USA, Dec 05-09 2022

At the OMG meeting in Austin, USA, the research project GENIAL!, represented by Damun Mollahassani Madjdabadi and Prof. Christoph Grimm of Technical University of Kaiserslautern, presented an update of the project results.
A presentation was given in the working group: "Systems Engineering Domain Special Interest Group", with the title “ SysMD: From Industrial Stakeholder Requirements to Model-Based Consistency Checking of SysML v2 Models”. The current tooling together with the GENIAL! Automotive SysML-Profile as well as the development history of the requirements regarding methods, processes and tools were presented to the participants. Representatives of the American industry were extremely interested in the whole topic and expressed an interest in a continuous update about the achieved progress in the future.

GENIAL! project partner presents at OMG in Orlando, USA

Within the research project GENIAL! the Technical University of Kaiserslautern, represented by Damun Mollahassani Madjdabadi, presented the project within the OMG. A presentation was given in the working group: "Systems Engineering Domain Special Interest Group". The current status of the research project GENIAL! was presented and an insight was given regarding SysMD and thus further contribution for the standardization of SysML v2. Representatives of the American industry were extremely interested in the whole topic and expressed an interest in a continuous update about the achieved progress in the future.

GENIAL! mit zwei Beiträgen zur ELIV 21 in Bonn

Das Projekt GENIAL! ist mit zwei Beiträgen beim Internationalen Kongress ELIV vertreten, der am 20. und 21. Oktober 2021 im World Conference Center in Bonn stattfindet. Die Titel der aus Ergebnissen des Projekts resultierneden Beiträge sind:

  1. "An Eco-System for the Development of Automotive Innovation Roadmaps", vorgetragen von Berthold Hellenthal (CARIAD) und
  2. "Future collaboration ecosystem for automotive microelectronic innovation processes" vorgetragen von Dr. Christoph Heer (Intel)

Die Beiträge geben einen Eindruck von der GENIAL!-Arbeit an der gemeinsamen Elektronik-Roadmap der Automobilen Wertschöpfungskette für Innovationen und werden im Anschluss an den Kongrress veröffentlicht. Das Programm ist hier einsehbar.

GENIAL! präsentiert sich auf dem (virtuellen) edaWorkshop20

Am 7. Oktober 2020 hat GENIAL! zwei Sessions auf dem vom edacentrum veranstalteten (virtiuellen) edaWorkshop20 (Link zum Programm) bestritten. Dabei konnte GENIAL! den Status seiner Arbeit an der gemeinsamen Elektronik-Roadmap der Automobilen Wertschöpfungskette für Innovationen in sechs Vorträgen vorstellen. Krönender Abschluss war dann ein panel unter dem Titel „Wertschöpfungsketten-übergreifende Zusammenarbeit zur Innovation ist GENIAL! – Warum funktioniert das nicht einfach so?“. Moderiert von dem GENIAL!-Projektkoordiantor Berthold Hellenthal von Audi diskutierten dabei Vertreter von Intel, NXP, Hella, Unity und der TU Kaiserslautern über die Chancen und Möglichkeiten des Vorhabens (Link zum Panel-Programm).

GENIAL! bringt sich in die OMG Standardisierung ein

Vom 14.-18. September tagte die Object Management Group wieder einmal virtuell. Hierbei wurde das GENIAL!- Projekt durch Damun Mollahassani vom GENIAL! Partner TU Kaiserslautern, VPE, vertreten. Ziele dieses Meetings waren die initiale Aufnahme der Arbeiten an der UML 3.0 und die initiale Submission zweier Arbeitspakete der SysML v2. Hierbei wurden die Arbeitspakete API & Services und der SysML Sprache initial abgeliefert. Somit lieferten die über 72 Partner die ersten Ergebnisse für die SysML v2. Darüber hinaus wurde eine Kompatibilität der SysML v2 zur v1.x garantiert bzw. eine Transformation sollte ermöglicht werden. Dadurch sollte die SysML v2 Integration in den Unternehmen erleichtert werden.

Gemeinsamer GENIAL! / Arbeitskreis Automotive Workshop Future Mobility

Am 23. und 24. Juni trafen sich erneut Partner des GENIAL Projektes mit Mitgliedern des Arbeitskreises Automotive des edacentrum zur gemeinsamen Diskussion der Mobilität der Zukunft.
Ziel dieses Workshops war es, die in vorhergehenden Workshops identifizierten Industrietrends mit den ebenfalls zuvor identifizierten Szenarien zu kombinieren. Daraus ableitend wurden kooperativ Suchfelder definiert und neue Anforderungen für die Industrie erarbeitet.

Erster großer Kooperationsworkshop des Projektes mit dem Arbeitskreis Automotive

Am 17.06.2020 trafen sich die Mitglieder der 12 Partnerfirmen und Universitäten des GENIAL! Projektes zum ersten großen Kooperationsworkshop mit Vertretern der gegenwärtig 19 Mitgliedsfirmen des Arbeitskreises Automotive (https://www.edacentrum.de/arbeitskreis-automotive), aufgrund der Covid-19 Situation virtuell im Web. Ziel dieser periodisch geplanten Zusammenkünfte ist der gegenseitige Austausch hinsichtlich des Status der Projektarbeiten sowie eine ggf. notwendige Feinjustierung der weiteren Ziele. Auf diesem Wege soll sichergestellt werden, dass die Projektergebnisse mit dem industriellen Bedarf der Zukunft eng abgestimmt sind und dass eine nachfolgende Verwertung der Ergebnisse vielversprechend ist.

GENIAL! Partner treffen sich mit den Assoziierten Partnern des Arbeitskreises Automotive zur Diskussion der Future Mobility

Die GENIAL! Partner trafen sich am 16.01.2020 beim Partner Unity AG in München mit den Assoziierten Partnern des Arbeitskreises Automotive zur Diskussion des Themas Future Mobility.
Ziel des Workshops war es, im Vorfeld kollektiv erarbeite Zukunftsszenarien der Automobilität zu diskutieren und diese hinsichtlich ihrer Auswirkungen und Handlungsbedarfe für die unterschiedlichen Partner der Wertschöpfungskette zu analysieren.

Projektworkshop zum GENIAL! Ökosystem

Gruppenfoto

Am 21. und 22.08.2019 trafen sich die GENIAL! Projektpartner zur Diskussion des Status der im Projekt zu adressierenden Use-Cases. Mit Hilfe von User Stories wurden dabei die Use Cases weiter detailliert und verfeinert.

Dieses Verfahren ist von großer Bedeutung für das weitere Vorgehen, da somit wichtige Einflussfaktoren des zu entstehenden GENIAL! Ökosystems identifiziert werden können.