edaWorkshop16 - Call for Papers erschienen!

Hannover - Der Call for Papers zum edaWorkshop16 wird in diesen Tagen verschickt. Industrie und Forschung sind aufgerufen, ihre Beiträge bis zum 27.01.2016 einzureichen. Neben wissenschaftlichen Beiträgen sind auch Beiträge zu Anwendungsrelevanz oder zur wirtschaftlichen Bedeutung aber auch Erfahrungsberichte und Berichte zur Ergebnisverwertung in der industriellen Praxis willkommen. Nähere Informationen.


Mitgliederversammlung 2015

Die edacentrum-Mitgliederversammlung findet in diesem Jahr am Dienstag, 8.12.2015 in Hannover statt. Der Vorstand des edacentrum e.V. und die Geschäftsführung der edacentrum GmbH werden berichten. Die schriftliche Einladung mit der Agenda sowie nähere Informationen zum Veranstaltungsort wurden im Oktober an die Mitglieder verschickt.

Als besonderen Programmpunkt geben wir diesmal im Rahmen der Mitgliederversammlung eine Einführung in die wichtigsten Aspekte rund um die Förderung von F&E-Projekten im Bereich EDA.


edaForum15: Programm online

Am 10. September 2015 findet das edaForum15 in Berlin mit dem Schwerpunktthema "Technologien und Kooperationsmodelle für Industrie 4.0 und Internet der Dinge" statt. Eine wichtige Rolle wird dabei die Diskussion von wertschöpfungsübergreifenden Innovationsprozessen spielen, mit denen sich die Innovationen der Mikroelektronik möglichst schnell in Innovationen der verschiedenen Anwendungsbereiche umsetzen lassen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich!


Bundesregierung stärkt Mikroelektronik - Bundesregierung erarbeitet Forschungs- und Innovationsprogramm

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka hat am 14.7.2015 gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislav Tillich den Mikroelektronikstandort in Dresden besucht und dabei ein neues Rahmenprogramm der Bundesregierung zur Förderung von Forschung und Innovation in der Mikroelektronik angekündigt. Das Programm soll durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Zusammenarbeit mit weiteren Ressorts bis Ende des Jahres erarbeitet werden und mit einem Volumen von 400 Millionen Euro bis 2020 ausgestattet sein.


EUREKA benennt PENTA – ein neues Cluster für europaweite Partnerschaft in mikro- und nanoelektronischen Technologien und Anwendungen

Paris - EUREKA’s High Level Group traf sich in der Schweiz und benannte PENTA als neues Instrument zur Entwicklung von Mikro- und Nanoelektroniktechnologien, Systemen und Anwendungen, die für die Wettbewerbsfähigkeit Europas von entscheidender Bedeutung sind.
Weitere Informationen in Englisch


Aktuell vom edacentrum unterstützte Projekte:

  • ACME40 Logo
  • ANCONA Logo
  • autoSWIFT Logo
  • CONFIRM Logo
  • RESIST Logo
  • RoMulus Logo
  • TRACE Logo