Sicherer Automatischer Software-Entwurf für Industrieanlagen (SAFE4I)
/01.jpg/02.jpg/03.jpg
Druckversion Per E-Mail senden PDF-Version

SAFE4I Lichtzaun Demonstrator zur Infineon Innovation Week

Die zehnte Infineon Innovation Week fand in der Woche vom 21.-25. Oktober 2019 satt.
Das Hauptthema der Veranstaltung war "Netzwerke" und es wurden verschiedene innovative Ideen sowohl von Infineon Mitarbeitern als auch von zahlreichen Besuchern aus der Industrie und aus Forschungseinrichtungen vorgestellt.
SAFE4I hatte dabei einen Stand mit dem Lichtzaun Demonstrator und Postern von den involvierten Partnern (FZI, IFX,TUM).

SAFE4I Lichtzaun Demonstrator

Der Lichtzaun Demonstrator ist zum edaWorkshop20 (7.+8.10.2020) in Hannover zu sehen.

SAFE4I Arbeitspakete- und Universal Safety Format for Software (USF)-Workshops und Partnerversammlung

Am 25. und 26.9.2019 trafen sich die Projektpartner zum erfolgreichen Abschluss der ersten Phase und zum Kick-Off der Phase 2. Insbesondere die Arbeiten am Universal Safety Format for Software (USF) standen im Fokus dieses zweitägigen Treffens.

Gruppenbild vom Kick-Off Meeting am 8.+9.11.2017 am FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe

Mit dem Kick-off am 8.+9.11.2017 startete das vierjährige Projekt SAFE4I (Sicherer Automatischer Software-Entwurf für Industrieanlagen). Dreizehn Partner werden erforschen, wie die Entwicklung funktional sicherer Software für Industrie 4.0 beschleunigt werden kann.

@Facebook

Über das Projekt

Die industrielle Fertigung wird durch Industrie 4.0 und das Internet der Dinge weiter vorangetrieben. In diesem Rahmen fordern entsprechende Standards zur funktionalen Sicherheit (Safety) wie IEC 61511 und IEC EN 61508 neben der Absicherung der Automatisierungslösung als Ganzes, auch die Absicherungen von Komponenten und Teilsystemen. Das generelle Ziel des SAFE4I-Vorhabens ist die Beschleunigung der Entwicklung funktional sicherer Software.