PRODUKTIV+: Referenzsystem zur Messung der Produktivität beim Entwurf nanoelektronischer Systeme

Druckversion Per E-Mail senden PDF-Version
PRODUKTIV+ Logo

Beim Entwurf nanoelektronischer Schaltungen besteht die Forderung nach höherer Produktivität im Schaltungsentwurf mit EDA-Werkzeugen (EDA, Electronic Design Automation). Eine Kenntnis der Produktivität ist zwingend notwendig, um die Planbarkeit von Entwicklungsprojekten zu erhöhen. PRODUKTIV+ wird durch die Ermittlung der Produktivität einen wesentlichen Beitrag leisten, Entwicklungsprojekte erfolgreich zu planen und zum Abschluss zu bringen. Die verbesserte Planbarkeit bewirkt, dass ein steigender Teil der Projekte zu Erfolg und Profit eines Unternehmens beiträgt. So trägt nicht nur die Steigerung der Produktivität, sondern auch eine verbesserte quantitative Bestimmung zur Sicherung der Entwicklungsstandorte in Deutschland nachhaltig bei. PRODUKTIV+ leistet somit einen signifikanten Beitrag zur Sicherung und zum Ausbau von Arbeitsplätzen mit hoher Wertschöpfung in Deutschland.

Eine gezielte Steigerung der Produktivität bedingt, dass vorab ermittelt werden kann, welchen quantitativen Einfluss eine Steigerungsmaßnahme haben wird. Nur durch Kenntnis der Produktivität im Schaltungsentwurf k ann der Erfolg von EDA-Investitionen zur Erhöhung der Entwurfsfähigkeit auch betriebswirtschaftlich kalkuliert werden. Bislang ist die quantitative Beurteilung von entwickelten oder geplanten Verbesserungen der Werkzeuge und Methoden nicht gelöst. In der Halbleiterindustrie gibt es kein Bewertungsmodell und keine Methodik zur Ermittlung der Entwurfsproduktivität, die hinreichend präzise wären, um die angestrebte Objektivierung von Entscheidungen im EDA-Bereich zu ermöglichen. Das hier vorliegende Vorhaben hat sich daher zum Ziel gesetzt, die notwendige quantitative Messung und vorausschauende Abschätzung der Produktivität zu ermöglichen. Dazu strebt das Projektkonsortium das Ziel: "Modellierung und Messung der Entwurfsproduktivität in der Halbleiterindustrie" an.

Projektkoordination:

Infineon Technologies AG
Frank Badstübner
fon: +49 89 234-23141
frank [dot] badstuebneratinfineon [dot] com

Projektmanagement:

edacentrum GmbH
Dr. Andreas Vörg
fon: +49 511 762-19686
voergatedacentrum [dot] de

Projektpartner:

Forschungspartner:

Förderkennzeichen:

BMBF F&E 01M3077

Laufzeit:

01.10.2005 - 31.12.2008

Webseite:

https://www.edacentrum.de/produktivplus/

Projekt-Informationen

Schlussbericht
NL 03 2008 (PN)
NL 02 2008 (PN)
NL 01 2008 (PN)
NL 03 2007 (PB)
NL 01 2007 (PN)
NL 03 2006 (PN)
NL 01 2006 (PKB)
NL 04 2005 (PN)

Verwendete Abkürzungen

AbkürzungBedeutung
PBProjektbericht
PKBProjektkurzbericht
PNProjektnachricht
PSBProjektschlussbericht