Application Network Energy

Printer-friendly versionSend by emailPDF version

We all use energy - every day, directly and indirectly. Limited reserves of fossil fuels and increasing environmental pollution require using energy more efficiently. World energy consumption is currently based almost to 80 % dependent on fossil fuels, with half of the total energy is consumed by nearly one-sixth of the industrialised world population. The high energy consumption, particularly in industrialised countries has negative consequences: climate change, pollution, land and resource consumption, economic dependence and costs. On the other hand saving energy, energy efficient and renewable energy production and use offer great potential for cost reduction, environmental and climate protection and economic development. The world's economically exploitable deposits of oil, gas and coal are limited. The limited resources and environmental pollution, especially the climate-changing CO2 emissions, require the transition to economical energy technologies and renewable energies. (Source: www.thema-energie.de)

read more

Global energy consumption is increasing by about 2 % per year. According to the current information from the International Energy Agency (IEA) an annual growth by 2.5 % is being expected. The increasing energy consumption by 2 – 2.5 % annually does not appear dramatically in the first instance. However, if it would continue  at an unabated pace we already had a requirement of about 5’700 Peta watt-hours (PWh) per year in 2200, which means a 45 times higher energy consumption than today (125 PHw). It can not be predicted yet, where the world's energy consumption will eventually level off. Surely it will be higher than today's 125 PWh year and lower than would be expected according to the extrapolation of the current trend (about 5700 PWh in 2200).

Reducing energy consumption is one of the most important global issues that, for Germany play an important role in our time. One way to reduce energy consumption is to use intelligent electronic components and systems. According to the Multi-Annual Strategic Plan (MASP), which was published by ENIAC, up to 0.7 million GWh calculated from today's energy consumption can be saved. (Source: www.thema-energie.de).

Organisations

Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V (BDH)


Frankfurter Straße 720-726
51145 Köln
Deutschland

fon +49 22 03 9 35 93 - 0
fax +49 22 03 9 35 93 - 22
mail
web http://www.bdh-koeln.de

Profil (öffentlich)

Der BDH vertritt die wirtschaftlichen, technischen und politischen Interessen seiner Mitglieder gegen­über Politik, Verwaltung, den Organisationen der Marktpartner und der Öffentlichkeit. Dem BDH gehören 92 Industrieunternehmen und 2 assoziierte Verbände an. Die im BDH organisierten Hersteller erwirtschaften weltweit mit über 60.000 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 11,6 Mrd. €. Dies entspricht einem Marktanteil der deutschen Industrie auf dem europäischen Markt von 60 %. (Stand: Dez 2010)

Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW)


Reinhardtstr. 32
10117 Berlin
Deutschland

fon +49 30 300 199-0
fax
mail
web http://www.bdew.de

Profil (öffentlich)

Der Bundesverband vertritt knapp 2.000 Unternehmen unterschiedlicher Art aus den Bereichen Erdgas, Strom und Fernwärme, sowie Wasser und Abwasser. Er führt mehrere frühere Fachverbände zusammen und tritt für energieträgerübergreifende, nachhaltige Konzepte ein.

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)


Reinhardtstr. 18
10117 Berlin
Deutschland

fon +49 30 2 75 81 70 – 0
fax +49 30 2 75 81 70 – 20
mail
web http://www.bee-ev.de

Profil (öffentlich)

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) ist der Dachverband der Erneuerbare-Energien-Branche in Deutschland. Er wurde offiziell am 14. Dezember 1991 gegründet und fungiert als Zusammenschluss der Fachverbände aus den Bereichen Wasserkraft, Windenergie, Bioenergie, Solarenergie und Geothermie. Der BEE vertritt die Interessen der Branche gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Bundesverband Solarwirtschaft e.V. - EnergieForum (BSW)

EnergieForum
Stralauer Platz 34
10243 Berlin
Deutschland

fon +49 30 29 777 88-0
fax +49 30 29 777 88-99
mail
web http://www.bsw-solar.de

Profil (öffentlich)

Der Bundesverband ist eine politische Interessenvertretung der Solarbranche mit dem Kernziel, die Position solartechnischer Anlagen am Markt auszubauen. Er leistet umfangreiche Informations- und Beratungsarbeit und wirkt auf eine Energiewende in Deutschland hin. Die Internetpräsenz enthält Angebote für Verbraucher, Unternehmer und Führungskräfte.

Bundesverband Windenergie e.V. (BWE)


Marienstr. 19/20
10117 Berlin
Deutschland

fon +49 30 28 48 21 06
fax +49 30 28 48 21 07
mail
web http://www.wind-energie.de

Profil (öffentlich)

Der Bundesverband ist ein bedeutender Sammelpunkt für verschiedene Akteure auf dem Gebiet der Windenergie. Er setzt sich für den sozial- und landschaftsverträglichen Ausbau dieser Energieform im Rahmen einer regenerativen, dezentralen Stromversorgung ein.

Forschungsverbund Erneuerbare Energien (FVEE)



12489 Berlin
Deutschland

fon +49 30 8062-41338
fax +49 30 8062-41333
mail
web http://www.fvee.de

Profil (öffentlich)

Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien ist eine Kooperation außeruniversitärer Forschungsinstitute in Deutschland auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien. Mit dem Ziel einer nachhaltigen Energieversorgung erforschen und entwickeln die Mitgliedsinstitute neue Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen.

Klimabündnis e.V.


Galvanistr. 28
60486 Frankfurt
Deutschland

fon +49 69 717139-0
fax +49 69 717139-93
mail
web http://www.klimabuendnis.de

Profil (öffentlich)

Ziel dieses internationalen Bündnisses aus Städten, Gemeinden sowie weiteren verwandten Einheiten und Organisationen ist die Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase und der Schutz des Regenwaldes, der in Zusammenarbeit mit den Indigenen Völkern des Amazonasbeckens vorangetrieben werden soll. Praktischer Schwerpunkt ist die Verwirklichung von Klimastrategien im Bereich Energie und Verkehr und der Verzicht auf illegetime Tropenhölzer.